Kinder gingen auf Zeitreise in die Vergangenheit

Am Samstag, 19. Oktober war es wieder soweit: die diesjährige Ferienfreizeit des Stadtjugendrings stand an. So machten sich insgesamt 110 Personen mit zwei Bussen auf den Weg ins belgische Kinrooi, um dort die nächsten fünf Tage bei Spiel, Spaß und Sport zu verbringen.

Die Ferienfahrt stand in diesem Jahr unter dem Motto „Zeitreise in die Vergangenheit“. So wurde jeden Tag eine andere Epoche bereist.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Steinzeit, Sonntag wurde den alten Ägyptern ein Besuch abgestattet und am Montag haben wir uns in der Römerzeit umgeschaut. Am Dienstag stand ein Besuch im Mittelalter auf dem Programm und mit einem großen Showabend, bei dem jede Gruppe etwas aufführte, endete unsere Zeitreise. Am Mittwochmorgen kehrten alle wohlbehalten in die Gegenwart zurück, um sich auf die Heimreise zu machen.

Bei traumhaftem Wetter, das so Mitte Oktober nicht zu erwarten war, war die Stimmung entsprechend gut und alle hatten ihren Spaß. Ausflüge in den Wald, Lagerfeuer mit Stockbrot, Ballspiele und und und rundeten das Programm ab.

Insgesamt 85 Kinder im Alter von 6 – 14 Jahren wurden auf dieser abenteuerlichen Reise von 19 jugendlichen Betreuern begleitet. Für das leibliche Wohl sorgte ein fünf Mann/Frau starkes Küchenteam, das es stets schaffte, ein schmackhaftes Mahl zu bereiten.

Im Leitungsteam wurde ich von Hilde Amrein und Claudia Lüth unterstützt, die bereits ein halbes Jahr zuvor mit den Planungen begonnen und sich mit den Jugendlichen zusammengesetzt hatten, um ein interessantes und spannendes Programm auf die Beine zu stellen.

Da alle Helfer ehrenamtlich tätig waren und sich teilweise sogar Urlaub nahmen, um die Freizeit zu begleiten, gebührt ihnen ein ganz besonderer Dank, denn nur mit solch tatkräftiger Unterstützung lässt sich eine Ferienfahrt wie diese durchführen.

Das Haus ist für das nächste Jahr bereits gebucht, der Beginn des Anmeldezeitraumes wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Bilder der Fahrt gibt es hier.